bundeszentralregister.com

Das Bundesamt für Justiz

Das Bundesamt für Justiz wurde am 1.Januar 2007 gegründet. Es ist einer Dienstleistungsbehörde der Bundesjustiz und dem Bundesministerium der Justiz angegliedert. Mit seiner Gründung wurde der Gedanke verfolgt, die Justizverwaltung des Bundes neu zu organisieren und damit mehr Transparenz und Bürgernähe zu erreichen. Der Hauptsitz des Bundesamtes für Justiz ist seit der Gründung Bonn. Im Gebäude in der Adenauerallee arbeiten zur Zeit mehr als 500 Mitarbeiter. Seit dem 1. Januar 2012 leitet Heinz-Josef Friehe als Präsident die Behörde. Stellvertretende Präsidentin ist seit dem 1.Mai 2013 Karin Storm.

Welche Aufgaben hat des Bundesamtes für Justiz?

Es nimmt als Zentralstelle Registeraufgaben wahr. Dazu gehören unter anderem das Bundeszentralregister nach dem Bundeszentralregistergesetz, das Zentrale Staatsanwaltliche Verfahrensregister und das Gewerbezentralregister und das Verkehrszentralregister. Im Bundeszentralregister werden rechtskräftige Entscheidungen von Strafgerichten, Vormundschaftsgerichten und bestimmte Entscheidungen von Verwaltungsbehörden und bestimmte ausländische strafrechtliche Verurteilungen gegen Deutsche erfasst. Im Zentralen Staatsanwaltlichen Verfahrensregister sind alle anhängigen und abgeschlossenen Ermittlungsverfahren registriert. Das Gewerbezentralregister enthält Verwaltungsentscheidungen über Gewerbe-Zulassungen und Ablehnungen und Bußgeldentscheidungen im Zusammenhang mit der Gewerbeausübung. Außerdem bearbeitet und überwacht das Bundesamt für Justiz ein Reihe von internationalen familienrechtlichen Angelegenheiten nach dem Auslandsunterhaltsgesetz, dem UN-Unterhalts-Abkommen und dem Haager Adoptions-Abkommen. Es führt auch Verfahren durch, um Opfern von terroristischen und rechtsextremistischen Straftaten im Rahmen von Härtefall-Reglungen Hilfen zu geben und die Opfer des SED-Regimes rehabilitieren zu helfen. Das Bundesamt der Justiz verfolgt und ahndet auch Ordnungswidrigkeiten zum Beispiel bei Verstößen gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb und Verstößen gegen Publikationspflichten nach dem Handelsgesetzbuch.

Das Bundesamt für Justiz ist dem  Bundesministerium der Justiz angegliedert.

Das Bundesamt für Justiz ist dem Bundesministerium der Justiz angegliedert.

Ebenfalls zum Aufgabenbereich des Bundesamtes für Justiz gehört die Durchführung kriminologischer Forschungen in enger Zusammenarbeit mit der Kriminologischen Zentralstelle, einer Forschungs-und Dokumentationseinrichtung des Bundes und der Länder. Außerdem erfüllt das Bundesamt für Justiz Aufgaben des internationalen Rechtsverkehrs, bearbeitet Rechtshilfe-Ersuchen und hält Kontakt zu ähnlich aufgestellten Behörden anderer Staaten. Mit der Gründung des Bundesamtes für Justiz wurde die europäische Zusammenarbeit durch eine bessere Vernetzung der nationalen Strafregister der EU -Staaten entscheidend gestärkt. Schließlich unterstützt das Bundesamt für Justiz das Bundesministerium der Justiz bei Bekanntmachungen und Verkündungen im Bundesgesetzblatt und dem Bundesanzeiger und bei der Normendokumentation.